Anwalt   Notar
Familienrecht     Erbrecht
 

Kaufvertrag Immobilie / Eigentumswohnung

Beim Kaufvertrag über eine Immobilie oder eine Eigentumswohnung müssen gegensätzliche Interessen von Verkäufer und Käufer berücksichtigt werden. Meine Aufgabe als Notar ist es, den Vertrag für beide so zu gestalten, dass keiner benachteiligt bzw. übervorteilt wird. 


Vor dem Beurkundungstermin informiere ich mich über den Grundbuchstand. Dies dient der Feststellung der Eigentumsverhältnisse und der eingetragenen Belastungen. Hilfreich ist der "Fragebogen zum Immobilienkaufvertrag", den Sie hier downloaden können.

Fragebogen Kaufvertrag



Auch wer eine Immobilie privat verkauft, muss dem Käufer im Besichtigungstermin einen Energieausweis vorlegen. Der Energieausweis muss spätestens nach der Beurkundung dem Käufer ausgehändigt werden. 


Nach Beurkundung übernehme ich den kompletten Vollzug des Kaufvertrages, also die Veräußerungsanzeige an das Finanzamt, das Eintragen der Auflassungsvormerkung sowie das Einholen der behördlichen Genehmigungen und der Unterlagen für die Lastenfreistellung. 


Erst wenn mir alle Voraussetzungen vorliegen, muss der Kaufpreis gezahlt werden. Ich überwache die Fälligkeit und Zahlung des Kaufpreises, indem ich dem Käufer nach Vorliegen aller Fälligkeitsvoraussetzungen eine Fälligkeitsmitteilung zusende. Während der Käufer durch die Fälligkeitsvoraussetzungen geschützt wird, hat der Verkäufer bei Nichtzahlung des Käufers die Möglichkeit zum Rücktritt vom Vertrag.


Üblicherweise enthält der Immobilienkaufvertrag eine Vollmacht für den Käufer zur Belastung des gekauften Grundstücks mit Grundpfandrechten. 


Wenn der Käufer den Kaufpreis mit einem Bankdarlehen finanziert, enthält der Immobilienkaufvertrag eine Vollmacht für den Käufer zur Belastung des gekauften Grundstücks mit Grundpfandrechten. Es kann nämlich nur der Eigentümer das Grundstück mit Grundschulden belasten, so dass es insoweit der Mitwirkung des Verkäufers bedarf (Belastungsvollmacht).


Auch die Kostentragung der Notargebühren und der Kosten beim Grundbuchamt sowie der Grunderwerbsteuer werden im Grundstückskaufvertrag vertraglich geregelt. Üblicherweise trägt der Käufer alle Kosten mit Ausnahme derjenigen Kosten, die mit der Löschung der Grundschulden im Grundbuch zusammenhängen. 


Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 
E-Mail
Anruf